UNTERNEHMENSNACHFOLGE

Eine der wichtigsten Entscheide im Leben als Unternehmer ist es, wann und wie die „Zügel“ Ihres Unternehmens weiterzugeben sind. Die Regelung der Unternehmensnachfolge kann die Krönung der Unternehmerkarriere sein, wenn sie richtig vorbereitet, angegangen und durchgeführt wird.

Die Studie der KMU Forschung Austria (Austrian Institute for SME Research) im Auftrag der EU-Kommission kam hinsichtlich künftiger Herausforderungen für Familienunternehmen in Europa zum Schluss, dass die größte Herausforderung die Unternehmensnachfolge ist. In zu vielen Betrieben werde erst viel zu spät daran gedacht, wie die Studie im Schlussteil hervorstreicht.

Die Frage, wer das Unternehmen weiterführt, wenn der Unternehmer unerwartet für längere Zeit ausfällt, müsste im Grunde jeden Unternehmer motivieren, sich mit dem Thema Unternehmensnachfolge ernsthaft zu beschäftigen.

Ihr Lebenswerk als Unternehmer soll der Nachwelt erhalten bleiben, daher sollten Sie selbst den Anstoß zur Regelung der Unternehmensnachfolge geben. Hierzu sollte sich der Unternehmer spätestens mit fünfzig überlegen, wie sich sein Lebenswerk langfristig in der Zukunft weiterentwickeln soll. Da Ihre Unternehmung einmalig ist, wird es nie zwei identische Unternehmensnachfolgesituationen geben!

Folgende drei Möglichkeiten zur Regelung Ihrer Unternehmensnachfolge gibt es, um den langfristigen Fortbestand der Unternehmung und somit deren Arbeitsplätze zu sichern:

1. Zeitgerechte Übergabe an Familie zwecks zielführender Regelung der Unternehmensnachfolge

Häufig findet der Unternehmer einen fähigen Nachkommen. Als echter Qualitätsnachweis zählt, wenn der familieneigene Unternehmensnachfolgekandidat in einer fremden Firma über mehrere Jahre bewiesen hat, dass er sich alleine behaupten kann. Ist er darüber hinaus an der Unternehmung interessiert, unterstützt M&A Top Partner den Jungunternehmer u.a. bei der Aufbringung der finanziellen Mittel zur Auszahlung seiner Eltern bzw. Geschwister.

Nach Untersuchungen wurden in den letzten Jahren insgesamt über 40% der Unternehmensnachfolgen in Familienbetrieben auch familienintern geregelt – mit sinkender Tendenz.

2. Zeitgerechte Übergabe an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zwecks zielführender Regelung der Unternehmensnachfolge

Eventuell sind leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zweiten Führungsebene des Unternehmens fähig und gewillt, die Unternehmensnachfolge anzutreten. In diesem Zusammenhangwird auch von einem Management-Buyout (MBO) gesprochen. Nach Untersuchungen der KMU Forschung Austria werden insgesamt 10% der Unternehmensnachfolgen über ein Management-Buyout geregelt.

Selbst wenn die am Kauf der Unternehmung interessierten Manager als Angestellte gute Einkommen haben, werden sie das Kapital für den Kauf des Unternehmens kaum selbst aufbringen können. Hierzu knüpft M&A Top Partner beispielsweise über dessen umspannende Netzwerke und betriebsinterne Unternehmensbörsen den zielführenden Kontakt zu Investoren, so dass ein Kauf des Unternehmens an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgreich durchgeführt werden kann.

3. Zeitgerechte Übergabe an Dritte zwecks zielführender Regelung der Unternehmensnachfolge

Sind die Voraussetzungen für eine Unternehmensnachfolge innerhalb der Familie und der Unternehmung nicht gegeben, stellt der externe Unternehmensverkauf die sinnvolle Unternehmensnachfolgeregelung dar.

M&A Top Partner führt auch Ihren Unternehmensverkauf zum Erfolg und zwar auf Basis der Systematisierung des Unternehmensverkaufsprozesses in dessen allseits bewährten fünf Projektphasen von der initialen Identifikation bis zum erfolgreichen Transaktionsabschluss.

  • zeitgerechte Übergabe an die Familie
  • zeitgerechte Übergabe an MitarbeiterInnen
  • zeitgerechte Übergabe an Dritte

In allen drei Fällen ist M&A Top Partner Ihr kompetenter Ansprechpartner.

Der Unternehmer ist ein Profi in seiner Branche, beim Thema Nachfolgeregelung betritt er aber Neuland, da der mittelständische Unternehmer in der Regel einmal in seinem Leben eine Unternehmensübergabe durchführt. Da Sie die Planung und Durchführung der Nachfolge des eigenen Unternehmens nicht üben können, betreut und berät Sie M&A Top Partner vollumfänglich und zielführend auf allen Schritten der Unternehmensnachfolge.

Abschließend möchten wir noch zu bedenken geben, dass der Eigentümer die Kontaktierung eines potentiellen Investors nicht selbst durchführen sollte, da sofort erkennbar wird, wer dahinter steht. Zudem zeigt die Erfahrung immer wieder, dass der Eigentümer einen großen Verlust an Image verliert, wenn er selber mehrere potenzielle Investoren zu kontaktieren versucht. Nachdenklich stimmt uns schließlich, dass gegen 10% der Unternehmen keine Nachfolge zustande bringen bzw. geschlossen werden. Bitte zögern Sie daher nicht; treten Sie umgehend mit uns in Kontakt.

Ihr Mag. Christian Imboden
Geschäftsführer M&A Top Partner